Zum Inhalt springen

Jens

Administrator
  • Gesamte Inhalte

    90
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    5

Alle erstellten Inhalte von Jens

  1. Hallo Mondreiter, erst einmal "Willkommen im Forum". Du hast Dich mit Deiner Frage an eine Community gewendet, in der extrem viel Wissen rund um das Grillen vorhanden ist. Aber um die Aldi-Angebote zu bewerten, müsstest Du Dir auch sicher sein, was / wie Du grillen möchtest: Mal eben ein Würstchen auf den Rost legen oder über viele Stunden ein Pulled Pork zubereiten. Oder beides? Möchtest Du auf dem Balkon oder im Schrebergarten Dein Unwesen treiben? ;-) Möchtest Du dabei sitzen oder einen vollautomatischen Pellet-Grill alles das erledigen lassen, was eigentlich Spaß macht ... Du siehst, ganz so einfach kann man die Frage nicht beantworten. Und, wenn Du solche Fragen stellst und das erste mal hier bist, wäre es natürlich auch schön zu erfahren, wer Du bist. Also: Auf ein Neues! Gruß, Jens
  2. Hierbei handelte es sich um einen Aprilscherz, die Meldung habe ich natürlich frei erfunden Das Erstellungsdatum zeigt hier nicht den Veröffentlichungstermin, sondern den Zeitpunkt, als ich das Thema verschoben habe. Aus Überproduktion verteilt der größte deutsche Fleischproduzent Tönnies Fleisch zu Sonderpreisen über die Supermarktketten Edeka, Kaufland und Rewe (nicht über die Discounter!). Das Fleisch wird an den Bedientheken / Fleischtheken zu Herstellungskosten (eigentlich ein merkwürdiger Begriff für Fleisch) abgegeben. Es handelt sich um T-Bone-Steak (ca. 3 EUR/Kg), Flank-Steak (2,5 EUR/Kg), Beef Brisket (5 EUR/Kg) und Schweineschulter vom Duroc Schwein (ca. 4 EUR/Kg). Das Fleisch ist keine Importware, sondern aus deutscher Produktion. Die Supermärkte werden diesen Mittwoch (heute) früh beliefert, die Menge ist natürlich begrenzt. Es lohnt sich schnell zu sein! Gruß, Jens
  3. Jens

    Suche Steuerberater

    Sollte ich Euch mit meiner Unterstellung Unrecht getan haben, lieber Hjaklm und lieber GabrielGarcia, so bitte ich um Info. Ihr seid jedoch herzlich eingeladen, Euch jederzeit mit Beiträgen zum Thema Grillen in der Community einzubringen. Aber bitte nicht zum Thema Steuerberatung, Führerscheinentzug, Elektroroller-Versicherung o.ä.
  4. ... danke. Ich habe auf der Messe das erste mal Kontakt zu Asado-Grills gehabt und fand das Konzept interessant. So ein Grill wäre aber nichts für mich, der Aufwand ist schon beträchtlich. Allerdings macht es sicherlich viel Eindruck, wenn man eine größere Gesellschaft begrillt. Aber selbst private Versammlungen sind heute ja schon ungewünscht. Gruß, Jens
  5. Es kann einen als Europäer und noch genauer als Deutschen schon schockieren, wenn man das erste Mal vor einem Asado Grill steht. Ein mächtiges Gitter oder Kreuz, grundsätzlich aus Metall, hinterlässt an sich schon einen martialischen Eindruck. Es erinnert irgendwie an ein Gerät, auf deren Besitz auch die heilige Inquisition stolz gewesen wäre. Aber der erste Eindruck wird noch getoppt: Spätestens, wenn das Fleisch an dem Asado Grill hängt, ist Schluss mit lustig. Hier kommen die Vegetarier ins Schwitzen. Nicht nur wegen der hohen Temperaturen am Grill, sondern wegen der schier unglaublichen Menge des Fleisches. Es geht nicht um ein paar Würstchen, es geht nicht um ein Briskett, es geht um ein halbes Rind. Befestigt am Kreuz oder im Gitter liegt das Fleisch nun schräg über dem Grillfeuer. Ein Asado ist nichts für Menschen, die Kurzgegrilltes mögen. Grillen mit dem Asado Grill ist Slow-Food vom Feinsten. Die große Menge an Fleisch kann nicht schnell auf hohe Temperatur gebracht werden, die Kerntemperatur käme nicht schnell genug auf den Garpunkt. Dafür wären deutliche Röstaromen am Grillgut sichtbar, das Innere jedoch noch roh - eine Mischung aus blue rare und rare, tiefschwarz knusprig verpackt - und nicht zu empfehlen. Es gilt also Zeit mitzubringen. Und nun kommt auch des Deutschen liebstes Grillgut ins Spiel: die Würstchen. Die würzigen Chorizos isst der Argentinier jedoch nicht als Hauptgang, wie wir eine Thüringer Rostbratwurst mit Brötchen. Chorizos diesen als Appetizer, als Vorspeise, um die Zeit, die das Fleisch auf dem Asado Grill benötigt, zu überbrücken. Egal, ob es sich um Rind, Schaf oder Schwein handelt: Das Fleisch wird nur gesalzen, andere Gewürze werden nicht benutzt. Da das Fleisch über einem echten Holzfeuer gegrillt wird, erhält es viele Raucharomen, die auch abhängig von dem benutzten Holz sind. Das Prinzip des Asado Grills kennen viele vom Flammlachs. Hier wird, wenn auch auf einem deutlich kleineren Grill, das Fleisch bzw. der Lachs schräg oder parallel zum Feuer platziert. Und das Ergebnis ist einfach nur lecker. Das Fleisch wird gewendet, sobald die dem Feuer bzw. der Glut abgewandte Seite leicht warm wird. Da die Dicke des Fleisches natürlich nicht immer gleich ist, wie wir es von einem Steak her kennen, erfordert die Arbeit des Asadors, also des Grillmeisters am Asado Grill, besondere Kenntnisse bzw. Fingerspitzengefühl. Auf der Grill & BBQ in Düsseldorf erklärte mir ein deutscher Produzent von Asado Grills, ebenfalls Aussteller auf der Messe, dass das Zubereiten ungleich schwieriger als auf einem herkömmlichen Grill sei. Beim Grillen mit dem Asado werden nicht 18 Stück Grillbrikett zum Glühen gebracht, sondern ein meist recht großes Holzfeuer angezündet. Für ein gleichmäßiges Feuer empfehle sich eine pyramidenförmige Anordnung des Holzes. Wenn das Feuer dann ein wenig heruntergebrannt ist und das Holz von einer weiß-grauen Schickt überzogen ist, ähnlich wie bei glühender Holzkohle, ist das Feuer bereit, um den Grill davor zu stellen. Abhängig von der Art des Holzes, seiner Menge und dem Feuchtigkeitsgehalt fällt die Grilltemperatur bei jeder Nutzung anders aus. Hinzu kommen noch die Schwankungen der Lufttemperatur, da nicht unter dem Deckel eines Kugelgrills, sondern offen gegrillt wird. Die Windgeschwindigkeit tut ihr übriges, um den Grillvorgang zu erschweren. So sei es schon eine Kunst sein Fleisch auf einem Asado Grill zuzubereiten. Auf meine Frage hin, wer sich denn ein solch brachial aussehendes Gestell kaufe, denn die meisten Grillfreunde grillen im kleinen Kreis und nicht für größere Gesellschaften, antwortete er, dass er auch kleine Asado-Grills produziere, die sich durchaus für den Gebrauch im Familienkreis eignen. Auf diese käme dann ein recht kleines StückFleisch. Es handele sich dann auch nicht um ein Kreuz, sondern um einen Gitterkäfig. so dass das Grillgut fest eingespannt sei und nicht herausfallen könne. Wer nun Lust bekommen hat sich einen solchen Grill zuzulegen, der kann von mir leider keine Adresse erhalte, da mir die Daten des Produzenten nicht mehr vorliegen. Solltest Du, lieber Mitaussteller, Dich an unser Gespräch erinnern und Dich bei mir melden, so veröffentliche ich Deine Kontaktdaten gerne unter diesem Artikel.
  6. Grillen mit dem Asado Grill ist anders: Mehr Fleisch, längere Zubereitungszeit, ein Kampf mit den Elementen Feuer und Wind. Ursprünglich von den argentinischen Gauchos zur Zubereitung ihrer Mahlzeiten als einfaches Kreuz, an dem das oft halbe Rind zum Grillen aufgehängt wurde, entwickelt, erobert diese trendige Art zu Grillen nun langsam auch Deutschland. Weiterlesen Artikel
  7. ... ich habe nochmal angehoben und schaue mal, ob ich das am Wochenende etwas eleganter regeln kann. Gruß, Jens
  8. Hi Michael, ich habe gerade das "kontingent" angehoben. Es dient in erster Linie dazu, dass nicht irgendwelche Spammer nachts, wenn es keiner mitkriegt, den ganzen Server zumüllen. Aber wie gesagt, ich habe es gerade angehoben. Wenn es wieder "knallt", gebe mir bitte eine Info. Gruß, Jens
  9. ... hast Du probiert die Bilder nicht in den selben, sondern in einen neuen Beitrag zu stellen? Falls das auch nicht klappt, dann sende mir die Bilder eben per Mail zu, während ich den Fehler suche. Ich stelle sie dann für Dich rein.
  10. Ja, ich wäre auch gerne dort gewesen. Die Veranstaltung im Areal Böhler in Düsseldorf war schon klasse, aber Sindelfingen ist nochmal eine Ecke größer. Und vor allem hätte ich Grillinho dort die Daumen drücken können. Aber ich wurde vom "Chef" angewiesen möglichst schnell nach hause zu kommen - es ging in den Center Parc...
  11. Jens

    Versautes Schwein

    Hallo, danke für die Hinweise. So kann dieser Beitrag von mir wenigstens noch als abschreckendes Beispiel diesen und anderen helfen, nicht den gleichen Fehler zu begehen. Auf jeden Fall versuche ich es nochmal. Gruß, Jens
  12. Hallo Franz-Joachim, ... Glück gehabt, die Karten sollten nun eigentlich zurück. Also: Herzlichen Glückwunsch. Bitte schreibe einen kleinen Erfahrungsbericht oder stelle ein paar Fotos von der Messe online, damit auch die Forennutzer, die nicht zur Messe kommen, etwas davon haben. Gruß, Jens
  13. Ja, das ist die erste Freikartenverlosung, die nicht zum Erfolg führte - vielleicht klappts im nächsten Jahr.
  14. Absolut lecker - und, wie Du auf der Messe erzählt hast: Gusseisen, es gibt nix besseres.
  15. Jens

    Versautes Schwein

    Nein, kein schlüpfriges Ferkel, sondern es hat ganz einfach nicht geklappt. Am Samstag hatten wir Besuch, aus verschiedenen Gründen musste alles recht schnell gehen. Den Hauptgang, der auf den Tisch kam, holte ich morgens aus dem Gefrierschrank. Und so waren gegen 15:30 h ein gutes Stück Wildschwein und ein magerer Schweinebraten von ca. 1,5 Kg auf Zimmertemperatur und fertig für den Grill. Schön Fett durchzogenes Fleisch hatte ich nicht mehr auf Vorrat da - und das hat sich gerächt. Für die Braten habe ich einen fertigen Rub genommen: "Kalahari Boerewors" von Crown National. Das Gewürz hat mir vor ein paar Jahren ein Kollege aus Südafrika mitgebracht, die letzte Packung habe ich gerade im Verbrauch. Im deutschen Handel ist das Gewürz nicht erhältlich (ist also keine Schleichwerbung ). Das Gewürz passt hervorragend zu gegrilltem Fleisch, egal, ob Lamm, Schwein, ... Das Wildschwein ist intensiver im Geschmack, deshalb gab es weniger Rub, als für das kultivierte Schwein. Natürlich hat es in der Zwischenzeit angefangen zu regnen, und mein überdachter Grillplatz war mit Fahrrädern, Go-Carts u.v.m. zugestellt. Also Auto raus aus der Garage, Grill reingestellt und die Briketts zum Glühen gebracht. Die Temperatur stellte ich auf ca. 160 - 180 °C ein (viel genauer geht das bei meinem alten gerät nicht), legte noch ein paar Wood Chunks Hickory drauf, denn ich liebe den rauchigen Geschmack. Kurz bevor die Kerntemperatur von 75 °C erreicht war, kam das Wildschwein vom Grill, wurde in Alufolie verpackt und noch 20 min. vor dem Auskühlen geschützt. Dann kam der Schweinebraten runter. Geschmacklich war alles wirklich super, obwohl es nur minimal gewürzt wurde. Aber beide Stücke Fleisch waren einfach zu trocken. Woran kann das liegen? Wenn ich Hühnerbrustfilet räuchere, dann lege ich es vorher für mehrere Stunden in Salzwasser mit ein paar Gewürzen ein, so dass es Wasser ziehen kann und nicht trocken wird. Kann es vielleicht so klappen?
  16. Mal sehen, vielleicht schaffe ich es auch für 2 Stunden mal reinzuschauen. Viel länger geht nicht, da ich zu Hause erwartet werde und in den nächsten Wochen noch oft genug weg bin.
  17. Hallo mikumg, hm, von hier, wo ich gerade eingesetzt bin, sind das gerade einmal 120 Km. Vielleicht sollte ich selbst an der Verlosung teilnehmen Wo kann man sich in das Thema der Juryfortbildung einlesen? Gruß, Jens
  18. Auf geht es in die nächste und letzte Runde der Freikarten-Auslosung für die Grill & BBQ - dieses mal für die Messe Sindelfingen vom Freitag, den 28.02.2020 bis Sonntag, den 01.03.2020. Auf der Grill & BBQ in Düsseldorf unterhielt ich mich mit Sabine Goldemann, der Projektleiterin des Events. Die Sindelfinger Veranstaltung, so Sabine, sei die größte dieser Dreierserie. Es sei nicht nur die längste mit drei Tagen Laufzeit, sondern werden hier auch die meisten Besucher erwartet. Und für eben diese Messe verlost das GrillerForum wieder einmal zwei Freikarten, die Euch zum kostenlosen Eintritt berechtigen. Wie Ihr an die Karten kommt? Ganz einfach. Schreibt einfach einen kurzen Beitrag, dass Ihr die Freikarten gewinnen wollt, in dieses Thema. Wie immer wird das Los entscheiden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Teilnahmeschluss ist der Montag, der 23.02.2020 um 23:59 Uhr. Am Dienstag wird der Gewinner ausgelost und im Laufe des Abends hier bekannt gegeben. Über einen kurzen Erlebnisbericht über den Messebesuch würde ich mich freuen. Gruß, Jens Regeln Die Teilnahme an einer Verlosung ist kostenlos. Die Anfahrtskosten sowie Verpflegung etc. muss der Gewinner selbst tragen Sollte niemand mitmachen, wird natürlich auch kein Gewinner ausgelost (wäre aber schade) Deine Daten werden nicht weitergegeben. Ausnahme: Der richtige Name und die E-Mail des Gewinners wird nur an die Projektleitung der Grill & BBQ-Messe weitergegeben, da die Karte vor Ort an den Gewinner ausgegeben wird (Ausweis mitbringen!) Gewonnene Eintrittskarten dürfen nicht entgeltlich (gegen Bezahlung) weitergegeben werden, können aber unentgeltlich (ohne Bezahlung) an andere Personen übertragen werden. Sollte die Messe abgesagt oder verschoben werden, besteht kein Anrecht auf einen Ausgleich Verloser ist das GrillerForum (Jens Hauschildt) und beachte bitte auch die Datenschutzerklärung zu den Verlosungen Der Rechtsweg ist ausgeschlossen
  19. Hi Greeny, Deine Idee treibt mir ein Schmunzeln ins Gesicht - die Idee ist ungewöhnlich, aber gut. Der Teig und die Machart sind bei Laugenbrezeln und Laugenbrötchen gleich. Falls Du Teiglinge (rohen Teig, oft tiefgefroren und meist bereits z.B. als Brötchen geformt) von Laugengebäck erhältst und sie vor dem Backen umformst, dann ist die Lauge nicht mehr an der Oberfläche der Brezeln und die Farbe wie (so vermute ich) auch der Geschmack wird sich ändern. Zumindest ist aber das Beißgefühl anders. Ich würde es nicht machen. Aber man könnte, wenn man sie nicht selbst vorbereiten, aber selbst backen will, weil sie dann frischer sind, den Handwerksbäcker seines Vertrauens ansprechen, ob er einem nicht ein paar fertige teiglinge verkauft. Das ist deutlich einfacher und man hat frisch aufgebackene Laugenbrezeln. Gruß Jens
  20. Jens

    Chili Schmalz

    Hi Osborne, vor 2 Wochen war ich in Rumänien, u.a. in Sibiu (Hermannstadt). Dort gab es eine typische Spezialität: Schmalz auf einem speziellem Brot. Das Lamm habe ich dafür zwar nicht stehen lasen, aber es machte echt Lust auf mehr. Guter Schmalz ist echt lecker. Gruß, Jens
  21. Hi Maja, stimmt schon - Sauerkraut ist lecker und wenn`s als Beilage passt sind wir natürlich auch für Tipps dankbar und diskutieren fleißig mit. Und da gibt es sicherlich mehr Aspekte, als nur den Geschmack, denn dieses alte Superfood hat auch eine ziemlich eindeutige Wirkung auf den Darm, die ich bei reinem Fleischverzehr zum Glück nicht habe, aber Du hast das Thema ja angesprochen. Wenn ein Forummitglied Sauerkraut als Beilage mag, und davon gibt es einige, dann wird er sicherlich dafür offen sein. Die Suche zu benutzen hätte Dir hier schon einige Tipps, nach denen Du fragst, gegen können. Wenn es Dir aber darum geht, liebe Maja, hier im Forum ein Forum für Werbung zu erhalten, dann ist das sicherlich nicht der richtige Ort dafür. Wir freuen uns alle über neue Mitglieder, aber tatsächlich besonders über die , die nicht nur nehmen, sondern auch geben. Durch gute Fragen, nettes Auftreten, Wertschätzung und eben Tipps und Tricks. Wenn Du Dein Rezeptbuch über das Superfood fertig gestellt hast und es gratis zur Verfügung gestellt wird, dann freuen wir uns alle und ich bitte diese Kritik zu verzeihen. Wenn es ber um den reinen Verkauf geht, empfehle ich Dir Pressemitteilungen in der Tina, einen Messeauftritt auf der Anuga oder ganz einfach eine Präsentation in der Höhle der Löwen, denn selbst, wenn man dort keinen Deal erhält, ist man bekannt und es finden sich meist andere Finanzgeber. Und hier ein paar Threads zum Sauerkraut - es gibt noch viel mehr. Einfach mal lesen statt spammen.
  22. Das ist ein wirklich schönes Gerät - aber ich muss leider passen
  23. Hallo Ihr beiden, schön dass Ihr auch im Forum dabei seid. Anregungen gibt es hier jede Menge, ich habe mal versucht zu zählen, bin aber gescheitert. Also hilft nur ausprobieren - und die Ergebnisse im Forum posten. Eine gute Zeit, Jens
  24. Hi Michael, je, es war ein wirklich interessantes Gespräch, das wir hier am Messestand von GrillerForum führten.Die Messe läuft jetzt noch 3 Stunden, es wird leerer und so finde ich die Zeit mit ein paar Zeilen zu antworten. Heute waren zumindest hier hinten in der Ecke deutlich mehr Besucher als gestern. Und vor allem kam heute unser Zielpublikum: Viele nette Leute, die einfach nur Spaß am Grillen haben. Der GBA als Dachorganisation hat ein weitreichendes, umfangreiches Aufgabengebiet: Er organisiert die Szene und gibt einen Ordnungsrahmen vor. Es ist ein Verein, der mit Individuen arbeitet, in dem Individuen arbeiten - einige wenige, die Entscheidungen für die gesamte Grillerszene treffen. Um so wichtiger ist es für uns alle, dass wir unsere Meinung sagen, dass wir uns in die Arbeit der German Barbecue Association mit einbringen. Mit Ideen, mit Aktionen, mit negativer oder auch positiver Kritik. Es betrifft uns. Von daher finde ich es absolut gut, dass Du Dich mit Deinem Aufruf der Diskussion stellst. Danke.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.