Zum Inhalt springen

Colt

Benutzer
  • Gesamte Inhalte

    34
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

0 Neutral
  1. Hallo John, auch von mir ein herzliches willkommen! Viele Grüße, Marc
  2. Sieht lecker aus! Kann ich mir grade für eine Party sehr gut auf dem Buffett vorstellen!
  3. kleiner Nachtrag: man kann den Grill auch ohne Grillwagen auf den Tisch stellen, wenn sich für den Wagen keinen Platz findet ist das die Fallbacklösung.
  4. Hallo zusammen, ich schulde noch das Ergebnis: Es wurde ein Q3200 vom örtlichen Weber Händler. Ich habe ihn am Samstag geholt und gleich geliefert und aufgebaut: Der Aufbau war einfach, die Anmutung ist sehr stabil. Als einziger Kritikpunkt ist der Unterbau zu sehen, dessen Kunststoffteile sind messerscharf und in keinster weise entgratet. Das passt eigentlich nicht zum Preis. Vielen Dank hier für alle die mit diskutiert und mit gedacht haben! Ich werde beim ersten Probegrillen Bilder machen, dann werden wir wissen ob der Grill den Durchsatz bringt wie vermutet. Viele Grüße, Marc
  5. Hi Tom, der Idealo-Preis findet sich leider oft nicht bei den entsprechenden Homepages wieder, oder sie sind schlicht dort nicht lieferbar. Ich habe den jetzt bei einem örtlichen Baumarkt (Weber Händler) angefragt. Alternativ habe ich den Q3200 bei meingartencenter24.de für 530€ inkl. Versand gefunden. Das Problem ist, das geht ja nicht an Privat (mich), d.h. das muss per Rechnung bezahlbar sein. Habe bei denen mal angefragt ob die das machen.... Das mit dem Grillwagen ist jetzt "durch", d.h. gesetzt. Das Teil darf nicht im Garten bleiben, da es sowas leider nicht gibt. Ich erinnere nochmal, das Teil ist ja nicht für mich, das ist für eine Tagespflegeeinrichtung des ASBs. Wenn deine Frau da die Einrichtungsleitung ist, dann hast im Prinzip einen unbezahlten Zweitjob... Viele Grüße, Marc
  6. Dann ist ja gut, weil genau das ist mit dem Billigteil passiert... Da flog dann schonmal die Türe weg oder die Seitenablage hat sich (dauerhaft :blush:) eingeklappt.
  7. Hallo zusammen und vielen Dank für die Antworten! Der ursprünglich ohne mein Zutun gekaufte (Schrott-)Grill war ein Grillwagen. Das hat sich als ungünstig herausgestellt, da die Rollen nur sehr schwer auf dem Pflaster zu bewegen warten und man den zudem über die Türschwelle heben musste. Zudem konnte man den naturgemäß nicht im Schrank oder Regal versorgen, der Stand dann meist im Weg rum. Aber ich bin noch dabei hier Überzeugungsarbeit zu leisten... Hat jemand Erfahrung damit den Weber auf Betonpflaster zu bewegen, geht das einfach oder hat man das Gefühl der rüttelt sich gerade auseinander?
  8. Hi Tom, das auf dem Bild ist der kleine oder? Also aus der Q1000er oder Q2000er Reihe? Die haben für den angedachten Einsatz zu wenig Grillfläche. Wahrscheinlich wird es ein Q3000 werden. Habe den beim Obi für rund 580 Euro gefunden. Online gab's den nicht viel billiger, oder hat noch jemand einen alternativen Tipp bezüglich alternativem Grill bzw Lieferanten? Viele Grüße, Marc
  9. Schaut gut aus, macht Hunger beim Bilder gucken! :ess37:
  10. Hallo zusammen, ich bin auf der Suche nach einer Grilllösung für die Tagespflege meiner Frau. Letztes Jahr gabs eine (ohne mein Zutun ausgewählte) "Billig"lösung aus dem Baumarkt. Das war ein Gasgrillwagen billigster Machart für trotzdem 400€ mit drei Brennern. Ich "durfte" mit dem Grill für eine Gartenfete grillen, die Brenner wurden nur im vorderen Bereich, der dritte Brenner gar nicht heiß und kurz vor Ende ist der Grill umgefallen, da ein Rad einfach beim Steaks umdrehen (!) abgebrochen ist. Kurz, das Teil ging zurück. Es war Herbst, d.h. die allgemeine Not war nicht so akut. Da die Frage aber sicher mit den ersten Plusgraden wieder an mich heran getragen werden wird habe ich mich schonmal bei Markenherstellern umgeschaut. Die Weber Gasgrills der Q3XX-Serie wären perfekt was Grillfläche angeht. Vom Handling und dem Platzbedarf bei Nichtgebrauch wäre ein Tischgrill aber besser. Ich meine letzten Herbst einen Tischgrill aus der Serie in ebay kleinanzeigen gefunden zu haben, aber die wurden wohl nie so gebaut? Oder finde ich das nur nicht und die gab es einmal zu kaufen? Hätte jemand eine alternative Idee? (Marken-)Tischgrill mit gut DIN A2 Grillfläche, d.h. 40x60cm? Gasbetrieben? Viele Grüße, Marc Edit sagt: Zwei wichtige Rahmenbedingung habe ich vergessen: Grillieren für rund 20 Personen auf einmal ist möglich und die Bedienung muss einfach sein, da auch nicht passionierte Griller darauf grillen werden.
  11. Der Einfachheit halber packe ich die nächsten Erfahrungen mit den Slowcooker hier rein, wenn das OK ist. Ich habe die Tage einen Rinderbraten/Tafelspitz für Badisches Ochsenfleisch und einen Kalbsbraten für Vitello Tonnato gemacht: Jeweils mit dem üblichen Suppengemüse (Karotten, Lauch, Sellerie, Petersilie, Pastinake), aufgegossen mit einem viertel Liter Gutedel und 25ml Apfelessig und aufgefüllt mit Wasser. Das Ergebnis war echt klasse! Der restliche Sud hat auch noch eine klasse Gemüsesuppe abgegeben. Die Brühe in einer hohen Pfanne aufgekocht und mit etwas von dem Tafelspitz in Einmachgläser abgefüllt gibt ein gutes Mittagessen zum Mitnehmen.
  12. Eigentlich wollte ich den Gästen ein anderes Gericht kredenzen, aber da das Paket mit dem CrockPot viel schneller da war wie gedacht habe ich einfach kurz umdisponiert. Spielzeug kann man(n) doch nicht so lange unbespielt lassen! Den Schweinelachs hatte ich genommen da er eh schon da war. Ich muss sagen, der war lecker und in keinster Weise trocken. Zudem wird das Pulled Pork so sogar ein relativ fett- und kalorienarmes Gericht, was auch die Mädels freut (mich übrigens auch...). Das nächste Mal probiere ich mal Pulled Chicken mit Hühnerbrüsten, bin mal gespannt ob das dann zu trocken wird. Aber da kann man ja gut mit Sud und Saucen gegenhalten. :good:
  13. Ich sehe gerade, dass die Fotos seltsam unscharf sind, ist das bei allen so oder gibt mein Bildschirm grade den Geist auf? :unknw:
  14. Hallo zusammen, diese Woche gab es ein neues Spielzeug: Einen Crock Pot mit 3,5 Litern. Die Dinger sind in den Staaten sehr verbreitet, man köchelt damit über Stunden bei kleinen Temperaturen (rund 80°C auf low oder auf Stufe high rund 90°C). Gedacht eigentlich, dass man Morgends die Zutaten rein füllt und Abends das fertige Gericht servieren kann. Bei den niedrigen Temperaturen brennt nichts an, solange noch Flüssigkeit im Topf ist. Flüssigkeit wird fast keine Verdampfen, da wir nicht auf 100°C kommen. Irgendwie kam da gleich die Idee auf, das wäre doch was als Ergänzung für den Smoker, bzw. die typischen Smokergerichte könnten wir darin zubereiten oder zumindest vorbereiten/vorgaren. Der erste Versuch war ein Pulled Pork, dazu hatte ich im Smoker bisher noch nie die Muße... Top 1: Wir bauen uns einen Rub. Zwiebeln, Knoblauch, Paprika, Chilli, Koriander, Salz, Rohrzucker und Ingwer pulverisieren: Top 2: Den Rub in den Schweinelachs (rund 1 1/4 kg) einmassieren, mit ein paar Spritzern Liquid Smoke verfeinern und das Ganze dann eingetütet für eine Nacht in den Kühlschrank. Am nächsten Morgen dann ausgepackt und mit einem viertel Liter Apfelsaft und einem Schuss Essig in den CrockPot: Auf Stufe high brauchte das Pork sieben Stunden. Das war so zart, das war bestimmt schon eine Stunde früher fertig, aber wir waren mit Freunden und Kind eine runde Wandern. Das Fleisch habe ich noch eine halbe Stunde in Alufolie eingepackt zum ziehen wieder zurück in den geleerten noch warmen Pot gelegt. Den Sud nicht wegschütten, den brauchen wir noch um das Pulled Pork saftig abzuschmecken. Das Pork pullen. Das war so zart, das ist fast von alleine auseinander gefallen. Im Pot dann das Pulled Pork mit ein paar Löffeln Sud und ein paar mehr Löffeln Barbequesauce abschmecken. Burgerstation aufbauen mit Feldsalat, souer cream, Barbequesauce, Cole Slaw und Ketchup. Der Feldsalat war eigentlich dem nicht vorhandenen Angebot an "normaleren burgertauglichen" Salaten geschuldet, kam aber so richtig geil! Die black buns sind ganz witzig, ich finde sie aber nicht besonders schmackhaft. Irgendwie hatten die einen etwas sandigen Nachgeschmack. Manche Gäste haben sich den schwarzen buns glatt verweigert, für die gab es Aufbackbaguettbrötchen. Optisch eine Augenweide und geschmacklich richtig geil! Nächstes mal werde ich das Pork vor dem Garen anbraten, ich denke ein paar Röstaromen würden sich gut machen. Sonst war der Geschmack richtig gut und das Pulled Pork sehr zart! Viele Grüße, Marc
  15. Colt

    Brotbackofen

    Hallo Fritz, Zum wegwerfen ist das Stück doch eigentlich zu schade! Der Rost kommt mir jetzt nicht sooooo heftig vor.... Viele Grüße, Marc Gesendet von meinem BV6000 mit Tapatalk
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.